Bestandsaufnahme - Dokumentation - Bauforschung


Tachymetrische Gebäudeaufnahmen

Mittels Tachymeter werden die Kubaturen eines Gebäudes schnell und millimetergenau erfasst. Die Auswertung erfolgt simultan an einem angeschlossenen Laptop. So kann jederzeit der aktuelle Stand des Projektes und die Darstellung am Rechner verfolgt und kontrolliert werden.

Photogrammetrie

Verfahren zur verzerrungsfreien Darstellung ebener Gebäudefassaden. Durch Übernahme der entzerrten Fotos in ein CAD-System können die Fassadenansichten schnell und wirtschaftlich digitalisiert werden.

Erarbeitung denkmalpflegerischer Zielstellungen

Aufbauend auf den Ergebnissen der Bestandsaufnahme sowie der bauhistorischen und restauratorischen Untersuchungen werden Vorschläge zum konservatorischen und restauratorischen Umgang mit der Bausubstanz erarbeitet.

Bauhistorische und hauskundliche Untersuchungen

Detaillierte Objektbeschreibung in Form eines Raumbuches mit Orientierungssystem zur Erfassung der Chronologie des Bestandes, seiner funktionalen Zusammenhänge und des konstruktiven Gefüges. Das Gebäude wird bezügliche seiner Bauphasen in Form eines Baualterplanes grafisch dargestellt. Die Datierungen erfolgen über dendrochronologische Untersuchungen sowie über die Einordnung von stilistischen und konstruktiven Merkmalen.

Dendrochronologie

Mit der Bestimmung des Fälldatums verbauter Konstruktionshölzer lassen sich das Erbauungsjahr,  Bauphasen und Veränderungen belegen, eine eindeutige kunst- und baugeschichtliche Einordnung des Gebäudes ist möglich.